Phoenix Sendeplan für Mittwoch, 21. September Tages-Tipps: 20:15 Jetset in den Sixties 22:15 PHOENIX-Runde Der Absturz – Die FDP im freien Fall

by admin on 25. September 2011

Bonn (ots) – Sendeablauf für Mittwoch, 21. September 2011
04:30
Auf zur Kometenjagd Film von Adrian Lehnigk, WDR/2004 Die europäische Raumsonde „Rosetta“ soll herausfinden, wie das Weltall entstanden ist. Zwei Mal wurde ihr Start verschoben. Jetzt ist sie auf dem Weg zum Kometen Churyumov-Gerasimenko. Dort soll sie eine beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln entwickelte Landeeinheit absetzen. Doch erst in zehn Jahren wird sich der „Lander“ von der Kometensonde abkoppeln, auf dem Kometen landen – und wenn alles gut geht – Informationen zur Erde funken.
05:15
Wie der Satellit die Welt veränderte Film von Dan Walker, BBC/2007 Erzählt wird die faszinierende Entstehungsgeschichte der Satelliten – von den ersten Vorläufern bis zu den unzähligen Satelliten, die heute in der Umlaufbahn der Erde kreisen. Der Film zeigt, wie sehr Satelliten unsere moderne Welt geprägt haben und wie sie bereits unser alltägliches Leben beherrschen, ohne dass wir es bemerken…
06:00
Mission Mars 1/2: Männer im Härtetest Film von Thomas Bausenwein, ZDF/2010 Eine internationale Crew soll den bemannten Flug zum Mars in einem Raumschiff-Nachbau simulieren. 105 Tage sind die Teilnehmer dieses Isolationsexperiments von der Außenwelt abgeschlossen. Welche Strapazen sie auf sich nehmen mussten, um bei dem Experiment dabei zu sein, steht im Mittelpunkt des ersten Teils.
06:45
Mission Mars 2/2: Isoliert in der Kapsel Film von Thomas Bausenwein, ZDF/2010 Die Würfel sind gefallen. Im zweiten Teil beginnt die heiße Phase des Mega-Experiments. Die Auswertung von Überlebenstraining und erneuten medizinischen Untersuchungen ergibt, wer dabei sein darf. Erst eine Woche, bevor sich die 20 Zentimeter dicke, luftdichte Luke aus Stahl hinter den finalen sechs Versuchspersonen schließt, steht die Crew fest.
ENDE THEMA: Reise ins All
07:30
Unterwegs in Amerika 5/5: Von Mississippi nach Florida Film von Petra Haffter, RBB/2008 Der Mississippi: Sagenumwoben, oft beschrieben und besungen. Aber auch Sinnbild für die größte Schande Amerikas: Sklaverei und Rassismus. In Selma, Alabama, sind Rose und Hank Sanders in die Fußstapfen von Martin Luther King getreten und setzen dessen Kampf für die Gleichheit aller Bürger fort. Offener Rassismus ist zwar nicht mehr opportun, dennoch gibt es viele Ressentiments gegen Schwarze. Ihr größtes Problem: die schlechten Bildungschancen.
08:15
DDR ahoi Die Helden der See Film von Lutz Pehnert, MDR/2011 Matrose war in der DDR ein begehrter Beruf. Man verdiente gut und kam in der Welt herum, während die große Mehrzahl der DDR-Bürger nur mit dem Finger über den Globus fahren durfte. Die Schiffe am Ostseehorizont weckten Träume und Sehnsüchte. Die TV Dokumentation „DDR ahoi“ über die Geschichte der ostdeutschen Seefahrt wurde 2011 mit dem renommierten Grimme Preis ausgezeichnet. Nun ist eine neue Folge entstanden, und zwar mit Hilfe der Seefahrer selbst. Sie haben der Redaktion umfangreiches Material geschickt: Filme, Fotos und Erlebnisberichte.
09:00
BON(N)JOUR BERLIN MIT BÖRSE
09:15
PHOENIX-Runde Palästina am Scheideweg – Zerreißprobe für den Nahen Osten Moderation: Pinar Atalay Gäste: Gernot Erler (SPD), Salah Abdul Shafi (Generaldelegierter Palästinas in Deutschland), Melinda Crane (Amerikanische Journalistin), Daniel Dagan (Israelischer Journalist)
10:00
Aktuelles
anschl.
„Berliner Gespräche“ – CDU-Veranstaltungsreihe zum Thema: „Nachhaltiges Wachstum – Leben im 21. Jahrhundert“ u.a. mit Rede von Bundeskanzlerin Angela Merkel Berlin
10:45
THEMA: Digitale Demokratie
12:00
Aktuelles
13:00
Deutscher Bundestag mit der Regierungsbefragung Berlin
13:30
THEMA: Mindestlohn
darin
Grenzenlos jobben Bedrohung oder Chance Film von Gabriele Conrad, RBB/2011
14:45
PHOENIX-Runde Palästina am Scheideweg – Zerreißprobe für den Nahen Osten Moderation: Pinar Atalay Gäste: Gernot Erler (SPD), Salah Abdul Shafi (Generaldelegierter Palästinas in Deutschland), Melinda Crane (Amerikanische Journalistin), Daniel Dagan (Israelischer Journalist)
15:35
Deutscher Bundestag Berlin (VPS 15:00)
anschl.
UN-Generalversammlung mit Rede von US-Präsident Obama New York
18:00
Operation Frieden Deutsche Ärzte im Palästinensergebiet Film von Richard C. Schneider, BR/2011 Ein Team aus christlichen, jüdischen und palästinensischen Ärzten ist in die palästinensischen Gebiete gefahren, um in Nablus Erwachsene und möglichst viele Kinder zu operieren. Der 14tägige freiwillige Einsatz brachte nicht nur den vielen Patienten Hilfe und Linderung ihrer Not, sondern bedeutete zugleich für das überwiegend deutsche Ärzteteam einen Einblick in die palästinensische Gesellschaft und den arabischisraelischen Konflikt.
18:30
Unterwegs in Amerika 5/5: Von Mississippi nach Florida Film von Petra Haffter, RBB/2008 Der Mississippi: Sagenumwoben, oft beschrieben und besungen. Aber auch Sinnbild für die größte Schande Amerikas: Sklaverei und Rassismus. In Selma, Alabama, sind Rose und Hank Sanders in die Fußstapfen von Martin Luther King getreten und setzen dessen Kampf für die Gleichheit aller Bürger fort. Offener Rassismus ist zwar nicht mehr opportun, dennoch gibt es viele Ressentiments gegen Schwarze. Ihr größtes Problem: die schlechten Bildungschancen.
19:15
DDR ahoi Die Helden der See Film von Lutz Pehnert, MDR/2011 Matrose war in der DDR ein begehrter Beruf. Man verdiente gut und kam in der Welt herum, während die große Mehrzahl der DDR-Bürger nur mit dem Finger über den Globus fahren durfte. Die Schiffe am Ostseehorizont weckten Träume und Sehnsüchte. Die TV Dokumentation „DDR ahoi“ über die Geschichte der ostdeutschen Seefahrt wurde 2011 mit dem renommierten Grimme Preis ausgezeichnet. Nun ist eine neue Folge entstanden, und zwar mit Hilfe der Seefahrer selbst. Sie haben der Redaktion umfangreiches Material geschickt: Filme, Fotos und Erlebnisberichte.
20:00
TAGESSCHAU (ARD) mit Gebärdensprache
20:15
Tages-Tipp Jetset in den Sixties Film von Sabine Carbon, Cordula Kablitz-Post, RBB/2011 Als Gunter Sachs 1966 tausend rote Rosen auf Brigitte Bardots Haus regnen ließ, staunte die Öffentlichkeit. Der Industrieerbe setzte Maßstäbe in einer Welt, die sich innerhalb weniger Jahre aus dem Mief der Nachkriegszeit hervorgearbeitet hatte. Die Einführung von Düsenjets in der zivilen Luftfahrt brachte in den 60er Jahren ein Phänomen in Gang, das Mythen und Legenden von grenzenloser Freiheit und Lebenslust erzeugte – den Jetset.
21:00
Die Skandalmacher Die ungeheure Welt der Paparazzi Film von Romain Bolzinger, WDR/2011 Sie hören Telefone ab, bestechen ihre Informanten, verwanzen ihre Opfer und geraten nicht selten auf illegalen Wegen an ihre Informationen: Paparazzi, immer auf der Suche nach dem nächsten Coup, dem nächsten Skandal, dem nächsten Foto, das sich gewinnbringend an die Presse verkaufen lässt. Manche dieser Fotos bringen tausende, gar hunderttausende Euro ein. „Die story“ begleitet Paparazzi bei ihrem Geschäft und gibt Einblicke in die Methoden ihrer Arbeit.
21:45
HEUTE-JOURNAL (ZDF) mit Gebärdensprache
22:15
Tages-Tipp PHOENIX-Runde Der Absturz – Die FDP im freien Fall Moderation: Pinar Atalay Gäste: Holger Zastrow, FDP (Stellv. Bundesvorsitzender), Jürgen Koppelin, FDP (Landesverband Schleswig-Holstein), Timo Grunden (Politikwissenschaftler)
23:00
DER TAG u.a. UN-Vollversammlung mit Rede von US-Präsident Obama Moderation: Michael Krons
00:00
PHOENIX-Runde Der Absturz – Die FDP im freien Fall Moderation: Pinar Atalay Gäste: Holger Zastrow, FDP (Stellv. Bundesvorsitzender), Jürgen Koppelin, FDP (Landesverband Schleswig-Holstein), Timo Grunden (Politikwissenschaftler)
THEMA: Die Mafia
00:45
Die Mafia 1/4: Im Fadenkreuz des FBI Film von Charlie Smith, NDR/2005 In dieser Dokumentationsreihe geben rechtskräftig verurteilte Mafiosi und verdeckte Ermittler erstmals einen authentischen Einblick in die geheime Welt des organisierten Verbrechens. Die erste Folge beschäftigt sich mit der „Blüte“ der Mafia in den 50er Jahren. Ende der 50er Jahre war die Mafia in Italien und den USA in viele Lebensbereiche eingedrungen. Doch die Politiker und Behörden bestritten offiziell, dass sie überhaupt existierte. Eine zufällige Entdeckung der Polizei im Staat New York änderte diese Einschätzung von Grund auf.
01:30
Die Mafia 2/4: Die Pizza-Connection Film von Charlie Smith und Neil Rawles, NDR/2005 Carmine Galante war 1979 der mächtigste Pate in den USA. Der Handel mit Heroin hatte ihn reich und mächtig gemacht, doch nicht mächtig genug, um gegen die „Kommission“, das informelle Führungsorgan der amerikanischen Cosa Nostra, bestehen zu können. Eine Pizzeria-Kette in der Hand unauffälliger Italoamerikaner sorgte für die Verteilung von Galantes Stoff. Doch mit seiner rücksichtslosen Art hat sich der Pate noch mächtigere Feinde geschaffen: die „Kommission“. In deren Auftrag wurde Galante am hellen Tag in Brooklyn erschossen. Dem FBI gelang es in dieser Zeit erstmals, einen verdeckten Ermittler in die Mafia einzuschleusen.
02:15
Die Mafia 3/4: Verrat und Blutrache Film von Charlie Smith, NDR/2005 Toto Riina war der Boss der Bosse von Sizilien. Gejagt wurde er vom Mafiajäger Giovanni Falcone. Vergeblich. Riina lebte unerkannt in seinem sizilianischen Versteck. Man nannte ihn „die Bestie“, und er trug diesen Namen zu Recht. Hunderte von Gegnern oder vermeintlichen Freunden hat Toto Riina umbringen lassen. Auf der Seite des Gesetzes kämpfte der Untersuchungsrichter Giovanni Falcone in Palermo seinen einsamen Kampf gegen das Verbrechen. 1984 fiel den Strafverfolgern Tommaso Buscetta in die Hände, ein hochrangiger Mafioso, der vor Riina nach Brasilien geflohen war. Buscetta überlebte einen Selbstmordversuch und wurde zum Kronzeugen des „Maxi-Prozesses“, in dem über 300 Angeklagte abgeurteilt wurden. Doch Riina war immer noch auf freiem Fuß.
03:00
Die Mafia 4/4: Die Paten in der Klemme Film von Charlie Smith, NDR/2005 Im Mai 1992 verübte die Mafia auf den Untersuchungsrichter Giovanni Falcone ein tödliches Attentat, wenig später auch auf seinen Nachfolger Paolo Borsellino. Hinter den Bluttaten steckte Toto Riina, der Pate von Sizilien. Der amerikanische Mafiaboss John Gotti liebte das Rampenlicht öffentlicher Auftritte. Mehrfach schaffte er es sogar, in Aufsehen erregenden Prozessen freigesprochen zu werden. Doch schließlich wurden sowohl Gotti wie auch Riina durch Verrat aus den eigenen Reihen zu Fall gebracht und zu langjährigen Strafen verurteilt. Die Mafia ist damit allerdings noch lange nicht besiegt.
03:45
Das Gesetz des Schweigens Auf den Spuren der Mafia in Italien Film von Antje Pieper, PHOENIX/2008 Geschätzte 90 Milliarden Euro verdient die Mafia jedes Jahr in Italien: Das ist doppelt so viel wie der Autokonzern Fiat. Neben Drogen- und Waffenhandel ist die Haupteinnahmequelle immer noch die Schutzgelderpressung. Von Neapel bis Sizilien: Ein Großteil der Unternehmen zahlt regelmäßig an die Mafia. Wer sich weigert, wird massiv eingeschüchtert und bedroht. Antje Pieper hat Mafia-Opfer und Mafia-Jäger in Italien besucht, die Spur des organisierten Verbrechens von Kampanien bis Sizilien verfolgt.
04:30
Von Kamen nach Corleone mit Petra Reski Film von Mathias Werth und Julia Krittian, WDR/2011 Die Journalistin Petra Reski ist eine der bekanntesten Mafia-Experten. Sie wurde in Kamen geboren, ein Kind des Ruhrgebiets. Sie machte ihr Abi, und dann sah sie den Mafia-Film „Der Pate“ von Mario Puzo, der ihr Leben veränderte: Petra Reski war von der Männerbünde-Welt der Mafia geradezu magisch angezogen. Sie beschloss, gleich nach dem Abi von Kamen nach Corleone zu fahren, in die Welt der Familien-Banden. Doch was sie dort in Corleone antraf, war eine ganz andere Welt. Die Mafia war nicht faszinierend. Sie war abstoßend, sie war brutal, sie war ehrlos. So begann vor gut 30 Jahren die Karriere der bekanntesten publizistischen Mafia-Jägerin Petra Reski.
05:15
Sinatra – Star der Mafia 1/2: Von Aufstieg und Abgrund Film von Christopher Olgiati, ZDF/2007 „Wenn Frank Sinatra den Raum betrat, war das pure Energie. Er war der Mittelpunkt von Las Vegas. Es war seine Welt, und wir lebten mittendrin.“ Noch heute leuchten Paul Ankas Augen, wenn er über seinen alten Freund und Kollegen spricht, über „The Voice“, die Stimme, über Frank Sinatra. Doch der smarte Frauenschwarm, der mit seiner Musik Millionen Fans auf der ganzen Welt begeisterte, hatte auch eine dunkle Seit. In der zweiteiligen Dokumentation zeigt Regisseur Christopher Olgiati, dass der Sohn italienischer Einwanderer ein Mann mit zwei Gesichtern war, der schon in jungen Jahren seinen Pakt mit dem Teufel schloss, um seinen Aufstieg zum Star zu beflügeln.
Originaltext: PHOENIX Digitale Pressemappe: http://www.presseportal.de/pm/6511 Pressemappe via RSS : http://www.presseportal.de/rss/pm_6511.rss2
Pressekontakt: PHOENIX-Kommunikation Pressestelle Telefon: 0228 / 9584 190 Fax: 0228 / 9584 198 pressestelle@phoenix.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *